Donnerstag, 22. Oktober 2015

Einbrechern wird es oft leicht gemacht!

Bei mir ist ja nix zu holen. So oder ähnlichen Antworten bekommt man, wenn über bessere Absicherung der Wohnungstüre gesprochen wird. Erst wenn die Einbrecher zugeschlagen haben, im angenehmeren Fall bei einem Bekannten oder Verwandten, im schlimmsten Fall in der eigenen Wohnung, dann fangen die meisten Menschen an die Absicherung der Türe oder des Hauses zu denken. Es kann dann auch nicht schnell genug gehen! Obwohl es "e" nix zu holen gab.
Die Versicherung deckt ja den materiellen Schaden ohnehin ab. Aber Obacht! Kommen die Einbrecher ohne Einbruchspuren hinein, dann schaut es auch Essig mit  einer Versicherungsleistung aus. Aber viel schlimmer ist das verloren gegangene Gefühl der Sicherheit in den eigenen vier Wänden. Da war jemand, der in meiner Privatsphäre herumgewühlt hat.

Deshalb sollte man sich schon vorher den Kopf darüber zerbrechen, wie man sein Heim absichern sollte.

Schon einfache Mittel reichen, damit der Einbrecher nicht meine Türe aussucht. Er will ja in den meisten Fällen ganz rasch hinein - sprich in wenigen Sekunden die Türe aufbekommen - und dann rasch irgend welchen Wertgegenständen, am Besten Geld, mitnehmen. In einer bis zwei Minuten ist er wieder weg.

TIP:
So sollte man im Vorzimmer nicht Geld oder Wertvolles liegen lassen, dann macht man es dem Einbrecher(oder Einbrecherin) ganz leicht, und er(sie) freut sich besonders!



Keine Kommentare:

Kommentar posten